Peinliche Hubschrauber-Panne

Anzügliches Polizisten-Gespräch: Ganze Stadt hört mit

Winnipeg - Die Besatzung eines kanadischen Polizeihubschraubers hat für Heiterkeit in der Bevölkerung gesorgt: Lautsprecher übertrugen ihr äußerst anzügliches Gespräch unbemerkt nach draußen.

Während eines Fluges mit dem Polizeihubschrauber über Winnipeg unterhielten sich am Dienstag die beiden Crewmitglieder offenherzig über Sexpraktiken. Wegen der lauten Rotorengeräusche bemerkten sie aber zunächst nicht, dass ihr vertrauliches Gespräch gerade die halbe Stadt beschallte.

Die Bewohner der in der Mitte Kanadas gelegenen Großstadt brauchten nicht lange, um sich beim Kurznachrichtendienst Twitter über das schmutzige Gespräch am Himmel ihrer Stadt auszulassen: "Merkt die Besatzung vom Hubschrauber über Winnipeg, dass der gesamte Westen der Stadt gerade ihr Gerede übers Blasen hören kann?", fragte dort eine Nutzerin.

Ein anderer Nutzer konnte dagegen nur Bruchstücke der Unterhaltung heraushören, bekam aber immerhin mit, dass ein Crewmitglied sich über "zu viel Körperbehaarung" ausließ.

Als ihnen ihr Missgeschick auffiel, schalteten die Polizisten den Lautsprecher aus. Dennoch bat Polizeisprecher Jason Michalyshen später in ihrem Namen um Entschuldigung: "Teile der Konversation waren unangemessen", sagte Michalyshen. Er kündigte an, der Vorfall werde noch genauer untersucht. Die entsprechende Twitter-Nachricht zierte der Hashtag #whoops ("Hoppala").

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.