Polizisten töten den Schützen

Häftling erschießt in US-Gerichtsgebäude zwei Sicherheitsbeamte

+
Drei Menschen starben bei der Schießerei in dem US-Gerichtsgebäude.

St. Joseph - Wieder Schusswaffengewalt in den USA - diesmal in einem Gerichtsgebäude. Einem Häftling gelingt es, einen Polizisten zu entwaffnen. Am Ende sind drei Menschen tot.

Ein Häftling hat in einem Gerichtsgebäude im US-Staat Michigan zwei Sicherheitsbeamte erschossen und ist dann selbst getötet worden. Wie der örtliche Sender ABC57 unter Berufung auf den zuständigen Bezirkspolizeichef Paul Bailey weiter berichtete, wurden außerdem ein Polizist und ein Zivilist verletzt. Beide schwebten aber nicht in Lebensgefahr.

Die Schüsse fielen Bailey zufolge am Montagnachmittag (Ortszeit) im Gerichtsgebäude von St. Joseph, als ein Polizist und ein Sicherheitsbeamter den Häftling in einen Gerichtssaal führen wollten. Es sei zu einem Handgemenge gekommen, bei dem es dem Gefangenen gelungen sei, dem Polizisten die Waffe zu entreißen.

Er habe dann auf zwei Sicherheitsbeamte und auf einen Polizisten geschossen, die Beamten seien getötet worden. Auf der Flucht durch einen Korridor habe der Häftling dann auch noch auf einen Zivilisten gefeuert, bevor er selbst von zwei weiteren Sicherheitsbeamten erschossen worden sei.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.