Lange Reise ins Nachbardorf

Postkarte braucht 50 Jahre für 13 Kilometer

+

Illgau - Unglaublich: Fast 50 Jahre hat es gedauert, bis eine Postkarte ans Ziel kam - obwohl das nur 13 Kilometer entfernt war. Die Post kann sich das nicht erklären, stellt aber Forderungen.

In der Schweiz ist eine Postkarte nach fast 50 Jahren am Zielort angekommen. Die Weihnachtskarte wurde 1965 in Ibach im Kanton Schwyz aufgegeben. Sie sei nun im 13 Kilometer entfernten Illgau eingetroffen, berichtete die Nachrichtenagentur sda unter Berufung auf den Sohn des verstorbenen Empfängers. Er habe die leicht vergilbte Karte mit abgebildetem Blumenstrauß am Montag in seiner Post gehabt. Die Karte war frankiert, der Empfänger solle nun jedoch Porto nachzahlen, hieß es.

Die Postkarte sei gut erhalten, nur die altertümliche Handschrift habe ihn erstaunt, sagte der Sohn. Als er das Datum auf der Karte gesehen habe, sei der Fall aber klar gewesen: Sie datiere vom 16. Dezember 1965. Ein Talbauer habe sie an einen Bergbauern geschickt. Beide sind mittlerweile gestorben. In dem Schreiben kündigte der Absender an, im folgenden Sommer vier Jungtiere auf die Alm bringen zu wollen. Außerdem wünschte er dem Empfänger eine „gnadenreiche Weihnacht“ und ein gutes neues Jahr.

Die lange Zustelldauer sei ein Rätsel, hieß es bei der Post. Die Karte war mit einer 10-Rappen-Marke frankiert. Weil dies nach heutigen Bestimmungen zu wenig ist, soll der Empfänger nun 90 Rappen (84 Cent) nachzahlen. „Vielleicht lasse ich mir mit der Zahlung auch 50 Jahre Zeit“, sagte dessen Sohn.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.