Geflügel im Garten

Private Hühnerhaltung mit den Nachbarn abstimmen

+
Hühner im Garten können zu Problemen mit den Nachbarn führen. Halter beachten daher am besten die Lärmschutzvorschriften.

Hühner im Garten können den Wohnort zu einer ländlichen Idylle machen. Und auch für frische Frühstückseier ist häufig gesorgt. Doch damit das friedliche Leben mit den Tieren nicht gestört wird, nehmen Halter am besten Rücksicht auf ihre Nachbarn.

Wer Hühner im eigenen Garten halten will, sollte vorher seine Nachbarn informieren. Die Haltung von wenigen Tieren ist zwar auch in reinen Wohngebieten ohne baurechtliche Vorgaben erlaubt, erläutert der Deutsche Tierschutzbund. Trotzdem ist es ratsam, die Nachbarschaft vorzuwarnen.

Außerdem sollten Halter das Geflügel von 19.00 bis 8.00 Uhr schalldicht unterbringen. Dadurch lassen sich Streitigkeiten wegen Lärmbelästigung vermeiden, weil der Nachbar sonst frühmorgens vom Krähen geweckt wird. Das Halten von Hühnern gilt nur dann als privat, wenn der Bestand 20 Hennen und einen Hahn nicht überschreitet.

dpa/tmn

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.