Eifersuchtsdrama

Frau kappt Seil - Kletterer schwer verletzt

Wyborg - Sie wollte ihren eifersüchtigen Nachbarn daran hindern, seine Freundin auszuspionieren. Doch mit ihrer Aktion verletzte sie den Mann schwer. 

Mit einer lebensgefährlichen Aktion hat eine Rentnerin im russischen Wyborg einen eifersüchtigen Nachbarn daran gehindert, seine Freundin auszuspionieren: Als sich der erfahrene Bergsteiger vom Dach des neunstöckigen Wohnhauses abseilen wollte, um seine Freundin durch das Wohnungsfenster zu beobachten, schnitt die 66-Jährige kurzentschlossen das Seil ab. Wie die Polizei am Montag mitteilte, stürzte der Mann in die Tiefe und kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Laut Polizei war der 32-Jährige davon überzeugt, dass ihn seine Lebensgefährtin, mit der er eine dreijährige Tochter hat, betrügt. Vergeblich bat ihn seine Nachbarin, von seinem Vorhaben abzulassen, während er sich mit Hilfe seiner Bergsteigerausrüstung zu seiner Wohnung in den achten Stock hinunterließ. Als selbst ihre Drohung, das Seil zu durchtrennen, nichts fruchtete, schritt die Rentnerin zur Tat - und musste anschließend wegen Bluthochdrucks selbst ins Krankenhaus. Die Polizei will nun Ermittlungen gegen sie wegen versuchten Totschlags aufnehmen.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.