Riesenwelle verschluckt 32-Jährige

Eureka - Eine Frau ist im US-Bundesstaat Kalifornien am Strand von einer riesigen Welle in den Pazifik gezogen worden und ertrunken.

Die 32-Jährige sei bei einem Spaziergang mit ihrem Freund und ihrem Hund am Sonntag von der Welle erfasst worden, teilte die US-Küstenwache in Eureka mit. Der Pazifik sei an dem Tag ausgesprochen aufgewühlt gewesen mit Wellen von drei bis viereinhalb Metern Höhe, sagte ein Mitarbeiter der Küstenwache.

Die sogenannten „schleichenden Wellen“, die plötzlich und unerwartet gegen die Küste schlagen, haben in diesem Winter bereits vier Menschen das Leben gekostet. Der Winter sei eine besonders gefährliche Zeit und Wellen dieser Art könnten jeden überraschen, warnte die Küstenwache. „Spaziergänger sollten dem Meer nicht den Rücken zuwenden“, hieß es weiter.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.