In Hongkong

Riesige Weltkriegsbombe entschärft

Hongkong - Fast eine Tonne schwer und 1,70 Meter lang: Die größte jemals in der Metropole entdeckte Weltkriegsbombe hat die Polizei in Honkong entschärft. Rund 2.300 Menschen wurden evakuiert.

Die Polizei in Hongkong hat am Freitag die größte jemals in der Metropole entdeckte Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Der fast eine Tonne schwere Blindgänger war am Vorabend von Bauarbeitern gefunden worden. Fast 2.300 Menschen aus umliegenden Häusern und Hotels wurden vor der Entschärfung in Sicherheit gebracht. Der Polizei stammte die 1,70 Meter lange Bombe von der US-Marine.

"Technische Probleme" verzögerten Entschärfung

Bei einer Explosion hätte der Sprengsatz die umliegenden Gebäude zum Einsturz gebracht, erklärte die Polizei. Wegen "technischer Probleme" brauchten die Experten 15 Stunden und damit deutlich länger als geplant, um die Bombe zu entschärfen.

„Wir haben uns nicht getraut, die Bombe zu bewegen“, sagte Yuen Honwing vom Kampfmittelbeseitigungsdienst anschließend der Agentur. Stunden, um das Geschoss zu entschärfen.

Um an den Sprengstoff zu gelangen und den Sprengsatz zu entschärfen, mussten mehrere Löcher gebohrt werden. Die Bombe wurde vermutlich 1945 über der heutigen chinesischen Sonderverwaltungszone abgeworfen.

Der Blindgänger gehörte zu den größten Bomben, die im Zweiten Weltkrieg von den USA über Hongkong abgeworfen wurden, wie die Hongkonger Zeitung „South China Morning Post“ berichtete. Während des Krieges hatten japanische Truppen Hongkong besetzt.

Kurz nach dem Angriff auf Pearl Harbor 1941 griffen die Vereinigen Staaten selbst direkt in den Krieg ein. Rund ein Jahr später begannen US-Streitkräfte Luftangriffe auf Hongkong.

afp/dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.