Barfuß auf der Suche nach Hilfe

Kind überlebt Flugzeugabsturz und klopft an Tür

Washington - Ein Mann sitzt abends vor dem Fernseher. Es klopft an der Tür, er macht auf. Vor ihm steht ein kleines Mädchen, blutig und ohne Schuhe. Das Kind hat Schreckliches erlebt.

Ein siebenjähriges Mädchen hat in den USA den Absturz eines Flugzeuges überlebt und danach barfuß Hilfe gesucht. Die vier anderen Menschen an Bord der zweimotorigen Piper kamen ums Leben, teilte die Polizei laut Medienberichten mit. Die Toten sind demnach die Eltern, eine neunjährige Schwester und eine 14 Jahre alte Cousine des Kindes.

Das Mädchen hatte nach dem Unfall am Freitagabend (Ortszeit) in einem entlegenen Gebiet in Kentucky an die Tür eines Hauses geklopft. Die Kleine habe ziemlich schlimm geblutet, an ihren Beinen und der Nase, schilderte der 71-jährige Bewohner dem Sender NBC: „Sie war barfuß, hatte nur eine Socke an... Sie sagte mir, dass ihre Mama und ihr Papa tot seien und das Flugzeug umgekippt auf dem Dach liege. Sie fragte mich, ob sie hierbleiben könne.“

Der Mann wählte dann den Notruf, und das Mädchen wurde mit „nicht lebensgefährlichen Verletzungen“ ins Krankenhaus gebracht, wie der Sender CNN meldete. Die Maschine war demnach auf dem Weg von Key West (Florida) nach Illinois und stürzte im Bezirk Lyon ab. Kurz zuvor hatte der Pilot Triebwerksprobleme gemeldet.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.