Er liebt Spaziergänge durch den Park

Schlosskater Sheldon ist trotz vieler Fans nicht abgehoben

+
Schlosskater Sheldon spaziert in Rheinsberg (Brandenburg) um das Schloss.

Rheinsberg - Knapp 5000 Facebook-Freunde und Fanpost: Der Schlossskater Sheldon ist zu einer kleinen Berühmtheit geworden. Und trotzdem bleibt er bescheiden.

Seine Heimatstadt Rheinsberg in Brandenburg führt den zimtbrauen Stubentiger online sogar als „Persönlichkeit“ - neben Preußenkönig Friedrich II und Kurt Tucholsky. „Für ihn kein Grund, hochnäsig zu werden“, sagte Herrchen Markus Kersten (33). Bezirzt hat Sheldon seine Fans mit sanftem Schnurren und großer Zutraulichkeit.

Sheldon liegt auf der Uferbefestigung des Grinericksees

Der dreieinhalbjährige Kater - eine Mischung aus Norwegischer Wildkatze und Maine Coon - zieht seine Runden üblicherweise durch den Park um das Schloss Rheinsberg. „Ohne Scheu lässt er sich fotografieren“, sagte Besitzer Kersten. An manchen Tagen legt sich der Kater richtig ins Zeug und rückt sein Köpfchen ins rechte Licht. An anderen sucht er Ruhe hinter Sträuchern oder döst in der Sonne.

„Ich staune manchmal selbst, welche Bekanntschaften Sheldon macht, und was er alles tagsüber erlebt“, sagte Kersten. Beinahe 100 Fotos von Sheldon sind im Internet zu sehen.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.