In Österreich, Tschechien und Slowakei

Schnee: Massenkarambolagen in mehreren Ländern

Prag - Für Hunderte von Fahrzeugen endete die sonntägliche Fahrt in Österreich, Tschechien und Slowakei mit einer Massekarambolage. Schwere Schneefälle ließen die Straßen zu Rutschbahnen werden.

Heftige Schneefälle und schlechte Sicht haben am Sonntag in Österreich, Tschechien und der Slowakei mehrere Massenkarambolagen ausgelöst.

In Österreich stießen auf der Autobahn 1 mehrere Dutzend Fahrzeuge zusammen. Etwa 20 Menschen wurden dabei meist leicht verletzt, teilte die Feuerwehr mit. Der Unfall ereignete sich auf der A1 zwischen Amstetten und Oed in Niederösterreich. Etwa 60 Wagen waren in beiden Fahrtrichtungen in die Massenkarambolage verwickelt.

Bei einer Serie von Massenkollisionen wurden in Tschechien und der Slowakei ebenfalls Dutzende Menschen verletzt. Mehrere wichtige Straßenverbindungen waren stundenlang blockiert. Auf der Stadtumfahrung von Prag stießen rund 50 Autos zusammen, ähnlich viele auf der Autobahn D1 bei Jihlava (deutsch Iglau) in Fahrtrichtung Prag. Allein von der Unfallstelle bei Ihlava mussten nach Polizeiangaben 19 Menschen mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

In der Nähe der slowakischen Stadt Nitra saßen nach einer Massenkollision von 30 Autos knapp 70 Menschen auf der Schnellstraße R1 fest, die den Westen und Osten der Slowakei verbindet. Die Polizei brachte die Eingeschlossenen mit Autobussen aus dem Schneegestöber. Neun Erwachsene und ein Kind mussten in ein Krankenhaus gebracht werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.