Schon wieder: Navi bringt Autofahrer in Gefahr

Münster - Die Liste der kuriosen Navi-Unfälle ist um eine Geschichte reicher: Ein Mann vertraute den Anweisungen der netten Damenstimme blind und stieß beinahe mit einem Zug zusammen.

Ein Navi hat einen Autofahrer im westfälischen Münster auf einen Bahnsteig gelotst, als gerade ein Regionalexpress mit 140 km/h heranraste. Das teilte die Bundespolizei am Mittwoch mit. Glück im Unglück: Der Lokführer erkannte das Hindernis und hielt den Zug an - gerade einmal 25 Meter vor dem Wagen.

Der 53-Jährige am Steuer des Autos kam mit einem Schrecken davon. Er war bei einem Bahnübergang auf die falsche Fährte geraten und hatte erst noch den Anweisungen des Navis vertraut. Sein Fahrzeug kam erst zum Stehen, als es bereits mit einem Rad über die Bahnsteigkante gerutscht war.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.