Aufschrei der Bevölkerung

Schreckliches Lynchmord-Video in Bangladesch

+
Die protestierenden Menschen fordern Maßnahmen gegen die immer wieder aufkommende Selbstjustiz. 

Dhaka - Nach der Veröffentlichung eines Lynchmord-Videos in sozialen Medien geht ein Aufschrei durch Bangladesch. Es wird protestiert und verlangt an dem Mörder ein Exempel zu statuieren. 

In dem Video-Clip ist allem Anschein nach zu sehen, wie ein 13-Jähriger mutmaßlicher Dieb an einen Betonpfahl gebunden und mit einer Eisenstange zu Tode geprügelt wird. Am Dienstag kamen in der Stadt Sylhet im Norden des Landes, wo der Fall sich zutrug, erneut Hunderte Menschen zu Protesten zusammen. Die Polizei nahm zwei der mutmaßlichen Täter fest.

„Wir werden die friedlichen Demonstrationen fortsetzen, bis die Mörder hängen“, sagte einer der Demonstranten in Sylhet. Im Distrikt Bogra organisierten örtliche Studentengruppen Menschenketten. Sie fordern, dass ein Exempel statuiert wird. Fälle von Selbstjustiz gibt es in Südasien immer wieder; vor allem mutmaßliche Diebe und Vergewaltiger werden oft von Mobs attackiert.

Die besondere Brutalität dieses Falles aber treibt die Menschen nun auf die Straße. Das Video zeigt allem Anschein nach, wie der 13-Jährige immer wieder um sein Leben fleht und nach seiner Mutter ruft. Im Autopsiebericht ist von 64 schweren Wunden am Körper des Jungen die Rede, wie ein Polizeisprecher sagte. Das 28-minütige Video, das die Menschen empört, wurde von einem der mutmaßlichen Täter mit dem Handy gefilmt und online gestellt.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.