Schulranzen beim Kauf vom Kind ausgiebig testen lassen

+
Wecher Ranzen passt zum Kind? Foto: Jens Büttner

Das Kind wird eingeschult. Ein Ranzen muss her. Der schönste muss nicht unbedingt der beste Schulranzen sein. Beim Kauf gibt es ein paar Dinge zu beachten.

München (dpa/tmn) - Ein Schulranzen muss gut sitzen, sicher sein - aber auch dem Kind gefallen. So sollte es beim Kauf den Tornister nicht nur aufsetzen, sondern auch andere Funktionen ausgiebig testen.

Wichtig ist beispielsweise, dass der Nachwuchs alle Verschlüsse an der Tasche mühelos öffnen kann. Das erläutert der Tüv Süd in München. Da das Kind den Ranzen jeden Tag bei sich hat, muss ihm auch das Muster gefallen. Empfehlenswert ist außerdem ein übersichtlicher Innenraum.

Eltern sollten besonders darauf achten, dass der Ranzen möglichst rückenschonend und im Straßenverkehr gut sichtbar ist. Beim Aufsetzen darf er nicht zu tief hängen, aber auch nicht über die Schultern ragen. Außerdem gibt es Mindestangaben zu reflektierenden und fluoreszierenden Materialen. Dass der Tornister die Auflagen erfüllt, ist am GS-Zeichen oder dem Oktagon vom Tüv zu erkennen. Gut ist es, einen Schulranzen in hellen Farben zu wählen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.