Verletzte Frau überlebte 

Beziehungsdrama in Düren: Täter erschoss sich selbst

Düren - Ein Ehedrama war wohl der Auslöser für die Bluttat in einem Friseursalon in Düren. Der Mann tötete sich den Ermittlungen zufolge selbst. Seine durch einen Schuss verletzte Frau hat überlebt.

Der Mann, der in einem Dürener Friseursalon seine Frau durch einen Schuss lebensgefährlich verletzte, hat sich nach der Tat selbst erschossen. Das hätten die Ermittlungen ergeben, teilte eine Sprecherin der Aachener Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Die Leiche des 27-Jährigen war zuvor obduziert worden. Die Frau ist den Angaben zufolge wieder außer Lebensgefahr.

Der Mann war am Dienstag in der bei Aachen gelegenen Stadt mit gezogener Schusswaffe in den Friseursalon gekommen, in dem seine gleichaltrige Ehefrau arbeitet. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft schoss der Täter wortlos auf seine Frau und verfehlte sie zunächst. Während die meisten Anwesenden aus dem Geschäft geflüchtet seien, habe der Mann seine Partnerin in einen Hinterraum gedrängt und noch einmal zwei Schüsse abgegeben. Durch einen Kopfschuss sei die Frau lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann schoss sich laut Ermittlern anschließend selbst in die Schläfe.

Die Frau war am Mittwoch wieder außer Lebensgefahr und erlitt keine Hirn- und Nervenverletzungen, wie die Staatsanwaltschaft unter Berufung auf die Ärzte mitteilte. Hintergrund der Bluttat war nach Erkenntnissen der Ermittler eine emotional eskalierte Trennungssituation. Nach Polizeiangaben waren Spezialkräfte im Einsatz.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.