Er lag tot in seiner Wohnung

Schweizer Sternekoch Benoît Violier mit 44 Jahren gestorben

+
Der Schweizer Sternekoch Benoît Violier ist tot. 

Zürich - Der Schweizer Sternekoch Benoît Violier ist im Alter von 44 Jahren gestorben. Sein Leichnam wurde am späten Sonntagnachmittag in seiner Wohnung gefunden.

Der Schweizer Sternekoch Benoît Violier ist im Alter von 44 Jahren gestorben. Sein Leichnam wurde nach Angaben der Waadtländer Kantonspolizei am späten Sonntagnachmittag in seiner Wohnung gefunden. Die genauen Umstände seines Todes würden untersucht. Alles deute auf einen Suizid hin, erklärte die Polizei. Violiers Familie bitte darum, in Ruhe gelassen zu werden, um ungestört trauern zu können. Erst vor einigen Wochen war Violiers Restaurant „L'Hôtel de Ville“ in Crissier als „Bestes Restaurant der Welt“ geehrt worden. Der Guide Michelin hatte das „L'Hôtel de Ville“ mit drei Sternen ausgezeichnet.

In den sozialen Netzwerken löste der Tod Violiers zahlreiche Reaktionen aus. Berühmte Namen aus der Gastronomie teilten ihre Trauer und ihr Unverständnis mit. Paul Bocuse schrieb: „Großartiger Koch, großartiger Mann, gigantisches Talent. All unsere Gedanken sind mit der Familie und den Verwandten von Benoît Violier.“

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.