Viele Lacher auf Twitter

Überraschung mit Panne: Mutter knipste sich im falschen Bett

+
Grinst freudig in die Kamera: Als die 57-jährige Deanna Pilling dieses Selfie schoss, dachte sie, sie sei im Zimmer ihrer Tochter, die sie überraschen wollte. Doch Sie irrte sich in der Zimmernummer und legte sich in ein fremdes Bett.

Salt Lake City. Diese Verwechslung ist jetzt ein Hit beim Kurznachrichtendienst Twitter: Eine Mutter wollte ihre Tochter in der Uni überraschen – doch das ging gründlich schief.

Und endete mit vielen Lachern rund um die Welt.

US-Amerikanerin Deanna Pilling wollte ihre Tochter im Wohnheim ihrer Uni in Salt Lake City (US-Bundesstaat Utah) überraschen. Laut einem Bericht des US-Magazins Today reiste die 57-Jährige dafür extra aus New York an.

Deanna Pilling ging in das vermeintliche Zimmer der Tochter. Sie legte sich anschließend in das dortige Bett und schoss mit ihrem Handy ein Selbstporträt, das sie liegend im Bett zeigt.

Als die Tochter das Bild kurz darauf via Whatsapp empfing, stand unter dem Bild noch di Nachricht: „Rate, wo ich bin?“ Die 18-Jährige McKenna Pilling schrieb zurück: „Keine Ahnung. Wo soll das sein? Bitte sagt mir jetzt nicht, dass du im Wohnheimzimmer anderer Leute bist.“

Der Screenshot mit der witzigen Konversation verbreitete sich in den vergangenen Tagen rasend via Twitter. Laut Today hatte sich Pilling in der Zimmernummer geirrt. Am Ende stellte sich dann heraus, dass es sich - glücklicherwiese - um das Bett einer Freundin der Tochter handelte. Die drei Frauen lachten anschließend gemeinsam über die Verwechslung.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.