Was für ein Anblick

Seltener Albino-Buckelwal vor Sydneys Küste gesichtet

+
Derzeit sind die Buckelwale auf ihrer jährlichen Wanderung von der Antarktis in wärmere Gewässer im australischen Bundesstaat Queensland. Jetzt wurde ein extrem seltener Albino-Buckelwal vor Sydney gesichtet.

Sydney - Diesen Anblick gibt es nicht oft: Vor der Küste Sydneys ist ein extrem seltener Albino-Buckelwal vorbei geschwommen.

Nachdem der porzellanweiße Meeressäuger am Donnerstagnachmittag unweit der australischen Metropole auftauchte, sahen ihn Schaulustige am Freitag etwas weiter nördlich, wie es in Twitter-Kommentaren hieß. Höchstwahrscheinlich handelt es sich um den "Migaloo" getauften Buckelwal, der erstmals 1991 in Australien gesichtet wurde. "Migaloo" ist ein Wort der Ureinwohner Aborigines und bedeutet so viel wie "weißer Kumpel".

"Was soll ich sagen? Eine Gelegenheit, die es nur einmal im Leben gibt, 'Migaloo' vorbeischwimmen zu sehen", begeisterte sich Jonas Liebschner von der Walbeobachtungsstelle in Sydney. Der Buckelwal sei zusammen mit fünf erwachsenen Walen unterwegs gewesen, die alle um ein Weibchen warben. "Wir hatten Riesenglück und 'Migaloo' kam bis zu fünf Meter an unser Boot heran - was für ein Anblick!", schwärmte Liebschner weiter.

Derzeit sind die Buckelwale auf ihrer jährlichen Wanderung von der Antarktis in wärmere Gewässer im australischen Bundesstaat Queensland. "Migaloo" ist einer Studie zufolge ein Männchen und dürfte 28 bis 30 Jahre alt sein, wie Walforscher Oskar Peterson sagte. Buckelwale können 80 Jahre alt werden.

AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.