Kinder wollen keine Kinder

Senioren haben kein Anrecht auf Enkel

+
Wenn Senioren sich Enkelkinder wünschen, sollten sie ihre Kinder offen nach der Familienplanung fragen. Dabei ist jedoch auch eine negative Antwort zu akzeptieren. Foto: Jens Kalaene

Die Frage nach dem Kinderwunsch, kann heikel sein - vor allem wenn sie von den eigenen Eltern gestellt wird. Viele Ältere scheuen sich daher, in dieser Sache einmal nachzuhaken. Doch weiterhelfen können hier nur Offenheit und Akzeptanz.

Bonn (dpa/tmn) - Viele Senioren hätten gerne Enkel - aber ihre Kinder wollen keine Kinder. Wie gehen Ältere damit am besten um? "Wenn es einen bewegt, sollte man es ansprechen", sagt Ursula Lenz von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen.

"Ständige Anspielungen und immer um den heißen Brei herumreden, das vergiftet die Atmosphäre", erklärt Lenz. Man könne offen fragen, wie es mit der Familienplanung aussieht. Den Wunsch nach Enkeln zu äußern, hält die Senioren-Expertin auch für "völlig in Ordnung".

Aber: "Die Entscheidung der Kinder infrage zu stellen, das ist nicht in Ordnung." Ein "Nein" müsse man respektieren. Denn ein Kind ist eine so gravierende Entscheidung, die das ganze Leben beeinflusst. "Man hat keinen Anspruch auf ein eigenes Enkelkind."

Manchen Senioren helfe es, statt eigene Enkel zu betreuen zum Beispiel in einer Schule Hausaufgabenhilfe anzubieten oder auf Kinder aus der Nachbarschaft aufzupassen. "Es ist aber eine Frage der Persönlichkeit, inwieweit das ein "Ersatz" ist", sagt Lanz.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.