Exkursion läuft aus dem Ruder

Sieben Mädchen nach Klassenfahrt schwanger

+
Gleich sieben bosnische Schülerinnen sind schwanger von einer Klassenfahrt zurückgekehrt. (Archivbild)

Sarajevo - Eine verhängnisvolle Exkursion einer bosnischen Schulklasse sorgt derzeit für Schlagzeilen. Gleich sieben Mädchen sollen bei dem Ausflug geschwängert worden sein.

Der Schulausflug einer Klasse in Bosnien ist offenbar etwas aus dem Ruder gelaufen. Von der fünftägigen Klassenfahrt sind sieben Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren schwanger zurückgekommen.

„Es ist offensichtlich, dass es hier Versäumnisse seitens der Eltern, aber auch der Bildungsinstitutionen gibt. Wir haben ein großes Problem“, wird der nationale Gesundheitskoordinator vom Nachrichtenportal Kosmo zitiert.

Die Problematik scheint das gesamte Land zu betreffen. Sowohl die Zahl der sexuell aktiven Mädchen im Alter zwischen 13 und 15 Jahren, als auch die Zahl minderjähriger Schwangeren sei dem Bericht zufolge besorgniserregend. In der bosnischen Hauptstadt Sarajevo hätten im vergangenen Jahr 31 Teenies Nachwuchs bekommen. Nun diskutiert das Land über mangelnde Aufklärung und Sexualbildung.

vh

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.