Aktion war illegal

Spektakulärer Fund bei Grabung unter einem Haus

Kairo - Eine Gruppe Ägypter hat bei illegalen Grabungen unter einem Haus einen Pharaonen-Tempel freigelegt.

Die siebenköpfige Gruppe habe den 3400 Jahre alten Tempel in der Region von Badraschin, rund 40 Kilometer südlich der Hauptstadt Kairo, in neun Meter Tiefe entdeckt, teilte der Antikenminister Mahmud al-Damati am Mittwoch mit. Demnach war der Tempel von Grundwasser bedeckt, weshalb die Gruppe Tauchanzüge für die Ausgrabungsarbeiten benutzte.

Laut dem Ministerium hatte die Antikenpolizei einen Hinweis auf die illegale Grabung erhalten. Demnach wurden die Mitglieder der Gruppe festgenommen, später aber wieder freigelassen, weil die Grabung nicht in einer archäologischen Stätte stattfand. Den Angaben zufolge stammte der Tempel aus der Zeit von Thutmosis III. (1479 bis 1425 vor Christus), unter dessen Herrschaft Ägypten sein goldenes Zeitalter erlebte und das Reich die größte Ausdehnung erreichte.

Bei den Grabungen, die vom Antikenministerium fortgesetzt werden sollen, wurden sieben Wandtafeln mit Hieroglyphen, eine zweieinhalb Meter große Statue aus rosa Granit und mehrere Säulensockel aus rosa Granit gefunden. Illegale Grabungen sowie der Handel mit Antiquitäten sind in Ägypten seit jeher ein verbreitetes Problem, das sich seit dem Sturz des langjährigen Machthabers Husni Mubarak im Januar 2011 noch verschärft hat.

AFP

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.