Neues Stadtviertel eröffnet

Klein-Hannover in China

+
Das hannoversche Stadtviertel wurde im chinesischen Changde eröffnet.

Changde - Norddeutscher Stil und niedersächsische Unternehmen: In der chinesischen Stadt Changde wurde das Hannover-Viertel. Der entsprechende Oberbürgermeister war zu Gast.

Mit Konfettiregen und deutschem Bier ist in der chinesischen Stadt Changde das Hannover-Viertel eröffnet worden. Bunte Backsteinhäuser im norddeutschen Stil laden zum Flanieren ein. Das „Deutsch“-Restaurant und eine Kaffeemanufaktur werden von Unternehmern aus Niedersachsen betrieben. 

Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD) war zur Eröffnung des Viertels eigens nach China geflogen, wie die Stadt mitteilte. Allerdings wird die Hannoversche Straße nach NDR-Angaben frühestens Ende des Jahres komplett fertig sein. Noch fehle es auch an Mietern - 60 Prozent von ihnen sollen deutsch sein.

Das kleine Hannover in der Provinz Hunan ist nicht die einzige Kopie einer europäischen Stadt. In der Nähe von Shanghai gibt es zum Beispiel auch von Paris und London inspirierte Stadtviertel. Sie zeugen vom Interesse der aufstrebenden chinesischen Mittelschicht an Europa. 

In Changde fiel die Wahl auf Hannover, weil zwischen beiden Städten eine langjährige Partnerschaft besteht. Oberbürgermeister Schostok freut sich über die Werbung für seine Stadt als Touristenziel und Wirtschaftsstandort. „Das Hannover-Haus in Changde ist quasi das Fenster Hannovers nach China“, sagte er.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.