Stammzell-Forscher Clevers mit Körber-Preis ausgezeichnet

+
Der Biologe Hans Clevers hat ein neues Standardverfahren zur unbegrenzten Vermehrung bestimmter Stammzellen entwickelt. Foto: Daniel Bockwoldt

Hamburg (dpa) - Der niederländische Stammzell-Forscher Hans Clevers ist mit dem Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft ausgezeichnet worden. Der in Hamburg verliehene Preis ist mit 750 000 Euro dotiert.

Der Biologe und Mediziner hat nach Angaben der Körber-Stiftung ein neues Standardverfahren zur unbegrenzten Vermehrung bestimmter Stammzellen entwickelt. Damit könne er rudimentäre Organe im Miniaturformat züchten.

An den sogenannten Organoiden lassen sich Medikamente im Labor testen. Künftig könnten Organoide aus den Stammzellen eines Patienten auch ein krankes Organ schrittweise ersetzen. Das würde nicht nur Spenderorgane überflüssig machen, sondern auch das Problem der Abstoßungsreaktion erledigen.

Der 59-Jährige war von 1991 bis 2002 Professor für Immunologie an der Universität Utrecht und von 2002 an Professor für Molekulargenetik. Seit 2015 leitet Clevers die Forschungsabteilung des Utrechter Princess Máxima Center, ein neu eingerichtetes Krankenhaus für krebskranke Kinder.

Körber-Preis

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.