Bluttat in Baden-Württemberg

Streit eskaliert: 82-Jähriger schießt auf 91-Jährige

Bad Wurzach - Bei einem Streit mit seiner Bekannten in Bad Wurzach in Baden-Württemberg ist ein 82-Jähriger ausgerastet. Er schoss auf die 91-Jährige und verletzte sie schwer.

Der Mann soll die Frau am Sonntagnachmittag bei einem Streit auf einem Parkplatz mit einer Waffe angegriffen haben, die er als Sportschütze legal besaß und mit sich geführt hatte. Dabei wurde die 91-Jährige in ihrem Auto von einem Schuss im Nacken getroffen. Schwer verletzt gelang es der Seniorin, den Wagen zu verlassen. Doch der Tatverdächtige folgte ihr und schlug mit dem Griffstück der Waffe auf die am Boden liegende Frau ein. 

Ein zufällig vorbeikommender Polizeibeamter nahm den Beschuldigten fest. Der Mann sei wegen des Verdachts auf versuchten Mord in Untersuchungshaft. Er habe sich zur Tat geäußert, sagte die Sprecherin, ohne weitere Details zu nennen. Die Polizei vermutet eine Beziehungstat.

Die 91-Jährige wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo sie notoperiert wurde. Anschließend kam sie auf die Intensivstation. Mittlerweile sei ihr Zustand stabil, sie wurde auf die normale Station verlegt. 

Die Ermittler befragen nun mehrere Zeugen, Gutachten sollen unter anderem den Tathergang klären, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Donnerstag.

dpa/hn

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.