Taxifahrer zu Tode geschleift

Südafrika: Brutale Polizisten wegen Mordes angeklagt

DAILY SUN, JOHANNESBURG / dpa
+
Ein Foto aus dem Schockvideo

Pretoria - Die Brutalität von acht Polizisten, die Ende Februar einen Mann zu Tode geschleift haben, hat weltweit Entsetzen ausgelöst. Nun sind sie des Mord angeklagt.

Die südafrikanische Polizei hat am Freitag acht suspendierte Beamte endgültig entlassen, weil sie einen Mann aus Mosambik zu Tode misshandelt haben sollen. Videoaufzeichnungen von dem Verhafteten, der am Polizeiwagen gefesselt durch einen Vorort von Johannesburg geschleift worden war, hatten Ende Februar weltweit für Entsetzen gesorgt.

Die Männer werden sich nun Anfang kommenden Jahres wegen Mordes vor Gericht verantworten müssen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Ein weiterer Polizist sei im Laufe der Untersuchungen entlastet worden und dürfe in den Dienst zurückkehren.

Der Vorfall hat den ohnehin schwer ramponierten Ruf der südafrikanischen Polizei weiter beschädigt. Polizeichefin Riah Phiyega bezeichnete die Entlassungen am Freitag als "Signal an andere Beamte".

AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.