Per Hand aufgezogen

Wie süß! Erdmännchen-Nachwuchs in Jaderberg

+
Einfach goldig: Die Erdmännchen-Babys im hohen Norden.

Jaderberg - Nobby und Nela sind in München die Stars. Doch auch im Norden gibt es süße Tierbabys: In Jaderberg tollt der Erdmännchen-Nachwuchs herum. Doch anfangs deutete alles auf eine Katastrophe hin.

Ganze vier Wochen sind die drei kleinen Erdmännchen im Tier- und Freizeitpark Jaderberg in Niedersachsen. Neugierig erkunden sie bereits die Welt und spielen mit ihrem - für sie riesigen - Stofftiger. Immer wieder beißen sie dem Spielzeug ins Ohr und klettern darauf herum.

Dass die Kleinen so putzmunter sind, ist ein großes Glück. Denn Mutter Erdmann wollte die Drillinge nicht annehmen.  Wie der Tierpark berichtet, hatten die Tierbabys angeknabberte Ohren und auch die Schwänzchen waren abgebissen, wohl angerichtet durch die älteren Geschwister. Schnell war klar, eine Lösung musste her.  

Alle paar Stunden wollten die Erdmännchen-Babys Milch

Die Jungtiere wurden herausgenommen und per Hand aufgezogen. Eine für die Tierpflegerin anstrengende Zeit. Alle paar Stunden wollten die kleinen Erdmännchen Milch. Doch die Mühe hat sich gelohnt: die drei sind putzmunter - und die Stars in Jaderberg.

Einen Namen haben die Kleinen noch nicht. Denn noch ist unklar welches Geschlecht die Babys haben. Der Tierpark geht derzeit davon aus, dass es ein Bub und zwei Mädchen sind.

dpa

Erdmännchen-Nachwuchs im Tierpark Jaderberg

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.