Synode beginnt

Ehe und Familie: Entscheidung im Vatikan

Papst Franziskus
+
Papst Franziskus am Samstag im Vatikan bei einer Gebetsvigil für die Synode zur Familie.

Rom - Auf Einladung von Papst Franziskus diskutieren Bischöfe aus aller Welt sowie einige ausgesuchte Laien vom Sonntag an im Vatikan über Ehe und Familie.

Während der zweiwöchigen außerordentlichen Synode soll die kirchliche Lehre mit der Realität der modernen Familie verglichen werden. Ein vom Vatikan verschickter Fragebogen ergab, dass viele Gläubige zu Themen wie etwa die zweite Ehe oder Verhütung andere Auffassungen vertreten als die katholische Lehre. Gerade für wiederverheiratete Geschiedene erwarten sich viele Katholiken Lösungen - doch daran entzündete sich bereits im Vorfeld ein scharfer Streit. Allgemein wird erwartet, dass Franziskus in zwei Jahren nach einer weiteren Synode ein päpstliches Schreiben zu dem Thema veröffentlicht.

Franziskus spricht zwei Päpste heilig - Bilder

Franziskus spricht zwei Päpste heilig - Bilder

AFP

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.