Lebensgefahr droht

Taifun naht: Höchste Alarmstufe in Japan

Taifun
+
"Nie dagewesene Niederschlagsmengen" gingen dank Taifun Halong in der japanischen Küstenprovinz Mie herunter.

Tokio - Wegen des herannahenden Taifuns Halong haben Japans Behörden für Teile der südlichen Pazifikküste die höchste Alarmstufe ausgerufen.

Angesichts von Windgeschwindigkeiten bis zu 180 Stundenkilometern und heftigem Regen sei mit Lebensgefahr und schweren Schäden zu rechnen, erklärte der nationale Wetterdienst am Samstag. Er warnte vor Erdrutschen, Wellen von bis zu zwölf Metern Höhe und Überschwemmungen auf den Inseln Kyushu und Shikoku. Demnach dürfte der Wirbelsturm in der Nacht zum Sonntag den Südwesten Japans erreichen.

Mehr als 100.000 Einwohner im Süden Japans sollen ihre Häuser verlassen und sich in Sicherheit bringen, berichtete der Sender NHK am Samstag. Demnach sollte der Taifun am Samstagabend (Ortszeit) bei der südwestlichen Insel Shikoku das Land erreichen. Mehr als 470 Flüge sowie die meisten Zug- und Fährverbindungen auf der Südinsel Shikoku wurden gestrichen.

Die höchste Alarmstufe galt für die Küstenprovinz Mie, die rund 300 Kilometer westlich der Hauptstadt Tokio liegt. Erste Vorboten des Sturms zogen bereits über die Gegend hinweg, in Mie wurden laut Meteorologen "nie dagewesene Niederschlagsmengen" gemessen. Anwohner sollten Evakuierungsempfehlungen Folge leisten und unverzüglich ihre Häuser verlassen.

Japans Behörden sind vorgewarnt: Erst im Juli waren durch den Taifun Neoguri mehrere Menschen im Süden des Landes ums Leben gekommen. Der Wirbelsturm hatte eine Schneise der Zerstörung hinterlassen. Halong ist Japans elfter Taifun in der Wirbelsturmsaison.

afp/dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.