Besonders hinterhältige Masche

Eichhörnchen-Quäler: Kopfgeld erhöht

+
Die Tierschutzorganisation Peta hat die Belohnung für Hinweise erhöht, die zur Festnahme eines besonders hinterhältigen Tierquälers führen.

Berlin - Die Tierschutzorganisation Peta hat die Belohnung für Hinweise erhöht, die zur Festnahme eines besonders hinterhältigen Tierquälers führen.

Der Mann war dabei gefilmt worden, wie er ein Eichhörnchen mit Futter an den Rand des Grand Canyon lockt und anschließend mit einem Fußtritt in die 1,6 Kilometer tiefe Schlucht befördert.

Zusätzlich zu den bereits ausgelobten 15.000 Dollar (rund 11.400 Euro) Kopfgeld bot Peta am Mittwoch einen Gratis-Urlaub am Grand Canyon für zwei Personen für Hinweise zur Ergreifung des Mannes an. Ein Video von dem Vorfall hatte sich im vergangenen Monat im Internet verbreitet. Darin ist der Tierquäler mit nacktem Oberkörper, in schwarzen Shorts und mit Strohhut auf dem Kopf zu sehen. Ein Augenzeuge berichtete, der Tourist habe Französisch gesprochen. Peta erklärte, die Belohnung sei erhöht worden in der Hoffnung, mit dem neuerlichen Hinweis auch Leute zu erreichen, die im August im Urlaub waren und noch nichts von der Geschichte gehört hätten.

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

afp

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.