Der Hitze trotzen

Tipps für heiße Tage: Zwölf Ausflugsziele in der Region

Endlich ist der Sommer da! Dass er jetzt gleich mit voller Wucht und Temperaturen über 30 Grad zurückkommt, hätte man noch vor ein paar Tagen nicht zu hoffen gewagt.

Doch wo lässt es sich in der Region bei diesen sommerlichen Temperaturen aushalten? Eine Auswahl:

Tipp 1: Der Werratalsee

Der Werratalsee im Werra-Meißner-Kreis. Er ist ein 104 Hektar großer Baggersee in der Nähe von Eschwege. Der Eintritt am See ist frei und es gibt sogar zwei bewachte Badestrände. Wer es sich bei der Hitze sogar zutraut, sportlich aktiv zu sein, hat die Möglichkeit, sich mit Beachvolleyball, Tischtennis, Boule oder auf einem Abenteuerspielplatz auszutoben. Des Weiteren gibt es einen sieben Kilometer langen Werratalsee-Rundweg. Nach dieser Wanderung hat man sich das kühle Nass dann wirklich verdient.

Tipp 2: Die Stockelache

Wer nach einer Abkühlung in der entgegengesetzten Richtung sucht, wird an der Stockelache im Schwalm-Eder-Kreis fündig. Der See liegt nord-westlich von Borken und bietet unterschiedliche Aktivitäten wie Tretboot fahren oder Beachvolleyball und Fußball spielen. Besonders für Kinder ist die Stockelache einen Ausflug wert: Neben einer 50-Meter-Wasserrutsche und einem Abenteuerspielplatz, gibt es außerdem Fontänen und eine Badeinsel auf dem See zu erkunden.

Tipp 3: Ausgefallene Bio-Eissorten 

Wer auch an den heißesten Tagen diesen Sommer leider arbeiten muss, für den gibt es in Kassel den perfekten Tipp zur Abkühlung zum Feierabend. In der Wilhelmshöher Alle 134 findet man das Bio-Eiscafé Cortina. Hier gibt es nicht nur ausgefallene, hausgemachte Eissorten wie Brombeere-Lavendel, sondern auch laktoseintolerante oder vegane Eis-Genießer kommen dort auf ihre Kosten.

Tipp 4: Kletterwald 

Wer zwar an der frischen Luft, nicht aber in der prallen Sonne am See liegen möchte und sich dazu noch viel Bewegung wünscht, für den könnte der Baumkronenweg am Edersee (Landkreis Waldeck-Frankenberg) genau das Richtige sein. Unter den schattigen Baumkronen des Naturparks Kellerwald-Edersee lässt es sich besonders im Sommer gut aushalten. Bis 19 Uhr kann man hier den Wald aus einer ganz neuen Perspektive erleben und wer weiß, vielleicht ist davor oder danach ja noch Zeit für ein Bad im Edersee.

Tipp 5: Wildpark Knüll

Südlich von Homberg Efze (Schwalm-Eder-Kreis) liegt der ca. 50 Hektar große Wildpark Knüll. Wer quengelnden Kindern also auch bei Hitze eine große Freude machen will, der besucht mit ihnen die frei herumlaufenden Hirsche und Rehe, gefolgt von einem Besuch im Streichelgehege. Ein ganz besonderes Angebot des Parks sind die öffentlichen Fütterungen, bei denen man an Sonn- und Feiertagen den Wildschweinen, Luchsen, Rotfüchsen und Dachse, Braunbären und noch vielen anderen Tierarten bei der Fütterung zusehen kann. Außerdem erfährt man nebenher noch weitere wissenswerte Fakten.

Tipp 6: Fritzlarer Dom

Ein etwas ungewöhnlicher Tipp für die Städtereisenden: Welcher Ort in einer Stadt ist immer kühl und dazu auch noch sehr sehenswert? In Fritzlar (Schwalm-Eder-Kreis) ist die Antwort eindeutig zu beantworten: Der Fritzlarer Dom. Der St. Petri-Dom ist über 50 Meter hoch und besitzt zwei Türme. Doch nicht nur wegen seiner prachtvollen Bauweise ist der Dom einen Besuch wert, sondern es können auch ein Besuch des Domschatzes und des Dommuseums empfohlen werden. Wer also am Wochenende noch nichts vor hat: Vielleicht ein bisschen Sightseeing in Fritzlar, mit einem kühlenden und kulturell wertvollen Abstecherin den St. Petri-Dom?

Tipp 7: Römerlager

Wer bei der Hitze trotzdem nicht auf Action, Abenteuer und vor allem die eigene Fantasie verzichten möchte, der ist im Römerlager Hedemünden perfekt aufgehoben. Im Wald und an der Werra gelegen, ist dieser Standort an heißen Tagen ideal. Immer noch sind Wall und Graben des ehemaligen Lagers gut zu erkennen und das erste in Niedersachen gefundene Römerlager ist für Besucher frei zugänglich. Man kann über die Tourist-Information eine Führung als Gruppe buchen oder aber man lädt sich den kostenlosen Audio-Führer vor dem Besuch im Internet herunter, um dann mit dem Legionär Julius Maximus Victorius und dem Rekruten Marcus Quintinus das Lager zu entdecken.

Tipp 8: Waldschwimmbad

Abkühlung in Northeim? Da können vor allem die unterschiedlichen Freibäder empfohlen werden. So zum Beispiel das Waldschwimmbad in Düderode. Das bietet neben dem Schwimmerbecken nicht nur ein Nichtschwimmerbecken mit Wasserrutsche, sondern auch ein beheiztes Planschbecken. Zudem können sich auch ‚Nichtschwimmer’ gut unterhalten. Dafür stehen das Beachvolleyballfeld, die verschiedenen Spielgeräte, eine Tischtennisplatte, Minigolf und Basketballkörbe zur Verfügung. Bei dem Wunsch nach einer schnellen Abkühlung im Nass kann auch das Bergbad in Northeim in besonderer Weise Abhilfe schaffen. Hier werden die Becken nämlich mit Quellwasser gefüllt und mit Solarenergie beheizt. Gerade für Kinder gibt es viele tolle Attraktionen im Bad und ein Sandplatz lädt zum Spielen ein. Wem das alles nicht naturverbunden genug ist, der hat die Möglichkeit, es sich im Kiessee an der Northeimer Seenplatte gut gehen zu lassen. Zudem gibt es das Angebot eines Tretbootverleihs.

Tipp 9: Tannenburg

Immer einen Ausflug wert ist die Tannenburg in Nentershausen im Kreis Bad Hersfeld-Rotenburg. Bei schönem Wetter ist die Burg ein ganz besonderes Erlebnis. Dank ihrer dicken Mauern ist es in der Burg angenehm kühl, was man, nachdem man den Berg erklommen hat und sich ein Bild von außen gemacht hat, auch sehr zu schätzen weiß. In der Tannenburg bekommt man dann einen Einblick in das alltägliche Leben im Mittelalter. Diesen Alltag kann man sowohl alleine, als auch als Teil einer Führung erleben. Auf der Burg steht besonders die Selbstversorgung im Vordergrund, so können die Schmiede, die Holzwerkstatt, das Backhaus, die Imkerei und die Töpferei besichtigt werden.

Tipp 10: Silbersee

Wer in der Nähe von Schwalmstadt (Schwalm-Eder-Kreis) noch eine Beschäftigung für die heißen Tage sucht, der wird in Frielendorf fündig. Der Silbersee bietet die unterschiedlichsten Freizeitbeschäftigungen. Vom (bestimmt klimatisierten) Spieleparadies Frielo-Land, hin zu den vielen Attraktionen im kleinen Freizeitpark: Von Trampolin springen, über Boot fahren auf dem Silbersee, bis hin zum Bob fahren auf einer 750 Meter langen Abfahrt. Der kleine Freizeitpark in Frielendorf bietet auf alle Fälle genug Beschäftigungen für einen Hochsommertag.

Tipp 11: Stand Up Paddling

Der Trend des Stand Up Paddling ist nicht mehr ganz so neu, dennoch aber weiterhin sehr beliebt. Das merkt auch der Surfshop in Kassel, der unter anderem Touren im Stand Up Paddling auf der Fulda anbieten. Sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene gibt es verschiedene Touren, wie das Feierabend SUP. Diese Tour startet gegen 19:30 Uhr und dauert rund eine Stunde. Um daran teilnehmen zu können, muss man allerdings mindesten 14 Jahre alt sein und 15 Minuten frei schwimmen können. Und sollte es am Anfang noch nicht so klappen und man verliert mal das Gleichgewicht: Es gibt schlimmeres, als bei diesem Wetter in der kühlen Fulda baden zu gehen.

Tipp 12: Freilichtbühne

Was bietet der Sommer schöneres als laue Sommerabende? Und wo kann man diese schönen Abende besser verbringen als an einem Ort wie der Freilichtbühne in Melsungen (Schwalm-Eder-Kreis) mit ein paar ausgewählten Filmen? Die Eintrittskarten für die Filme gibt es an der Abendkasse. Rund 250 Besucher finden in der Freilichtbühne ihren Platz. Wenn man also bei angenehmen Temperaturen gute Filme im Rahmen des Open-Air Kinos sehen kann, dann scheint das der perfekte Ausklang eines heißen Sommertages zu sein.

Weitere Ferientipps für Kassel und den Kreis Kassel gibt es auf Kassel Live.

Von Marie Eberhardt

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.