Badeverbot missachtet

Hai tötet Jugendlichen vor La Reúnion

+
Ein Hai hat einen 13-Jährigen getötet. (Archivbild)

Saint-Denis - Bei einem Haiangriff vor der französischen Insel La Réunion im Indischen Ozean ist ein 13-jähriger Jugendlicher ums Leben gekommen.

Der Junge sei von dem Hai am Cap Homard an der Westküste der Insel getötet worden, teilte die Feuerwehr am Sonntag mit. An dem Küstenabschnitt ist Baden verboten. Die Behörden hatten im Juli 2013 nach einer tödlichen Haiattacke auf eine 15-Jährige Baden und anderen Wassersport außerhalb überwachter Küstenabschnitte verboten. Das Verbot wurde Mitte Februar für ein weiteres Jahr verlängert.

Der Haiangriff war die 16. Attacke durch die Raubfische auf La Réunion seit 2011 und der siebte tödliche Angriff in dieser Zeit. Zuletzt wurde Mitte Februar eine 22-Jährige im Süden der Insel getötet, als sie nur fünf Meter vom Ufer entfernt war. Wegen des für die meisten Küstenabschnitte verhängten Badeverbots ist der Tourismus in dem französischen Überseegebiet deutlich zurückgegangen. Zudem wurden sämtliche Surf- und Bodyboardwettbewerbe auf der Insel abgesagt.

Die gefährlichsten Strände der Welt

Die gefährlichsten Strände der Welt

AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.