Treibhausgase in Atmosphäre steigen weiter an

+
Ein Auto fährt an einem Schild mit Aufschrift "CO2" (Kohlendioxid) vorbei. Foto: Julian Stratenschulte/Illustration

Paris (dpa) - Die Konzentration der Treibhausgase Methan und Kohlendioxid (CO2) in der Atmosphäre steigt nach Satellitendaten weiter an.

Die europäische Weltraumagentur Esa teilte mit, das CO2-Level sei im vergangenen Jahrzehnt kontinuierlich um etwa 0,5 Prozent pro Jahr gestiegen. Die Methankonzentration sei bis 2007 ungefähr konstant geblieben, habe seitdem aber um etwa 0,3 Prozent pro Jahr zugelegt. "Die Gründe für diesen jüngsten Methan-Anstieg sind nicht vollständig verstanden, aber Wissenschaftler schreiben ihn mehreren Ursachen wie Landwirtschaft und fossilen Brennstoffen zu", hieß es.

Die Ergebnisse wurden in dieser Woche bei einer Konferenz in Prag vorgestellt. Sie beruhen auf Daten des Esa-Satelliten Envisat und der japanischen Mission GoSat aus den Jahren 2003 bis 2014. Im Dezember hat sich die Weltgemeinschaft beim Pariser Klimagipfel ehrgeizige Ziele zur Reduzierung des Ausstoßes von Treibhausen gesetzt, um die durch sie verursachte Erderwärmung zu begrenzen.

Mitteilung der Esa, Engl.

Detaillierte Angaben zu den Satellitendaten, Engl.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.