Weiter Suche auf La Réunion

Malediven-Trümmer nicht von Flug MH370

+

Kuala Lumpur - Enttäuschende Erkenntnis: Auf den Malediven angeschwemmte Trümmer stammen nach einer malaysischen Analyse nicht vom verschwundenen Malaysia-Airlines-Flug MH370.

Das sagte Verkehrsminister Liow Tiong Lai am Freitag in Kuala Lumpur. Weitere dort angeschwemmte Teile würden noch untersucht.

Seit dem Fund eines Wrackteils Ende Juli auf der Insel La Réunion östlich von Madagaskar läuft die Suche nach weiteren Trümmerteilen im Indischen Ozean auf Hochtouren. Die Flügelklappe ist zur Analyse in einem Labor bei Toulouse. Nach malaysischen Angaben gehört das Wrackteil zur verschwundenen Boeing 777. Französische Ermittler sprechen von einer „sehr starken Vermutung“. Die Maschine mit 239 Menschen an Bord wird seit dem 8. März 2014 vermisst.

Liegt das Wrack im Indischen Ozean?

Ermittler tappen bei der Suche nach der Ursache völlig um Dunkeln. Das Wrack wird im südlichen Indischen Ozean vermutet, 2000 Kilometer westlich von Australien.

Auf La Réunion soll die neue Suche nach Angaben der Präfektur der zu Frankreich gehörenden Insel zunächst bis Montag fortgesetzt werden. Es bleibe anschließend bei erhöhter Wachsamkeit, sagte Präfekt Dominique Sorain am Freitag in Saint-Denis de la Réunion. Militär und Polizei suchen derzeit mit Flugzeug, Hubschraubern und Schiffen das Meer östlich der Insel ab.

Bisher seien im Wasser noch keine neuen Hinweise des verschollenen Flugs MH370 entdeckt worden. Im Küstenbereich gesammelte kleinere Fundstücke seien den zuständigen Ermittlern übergeben worden. Es ist noch nicht geklärt, ob sie zu einem Flugzeug gehören.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.