Elf Menschen verletzt

Schwerer Unfall: Regenschirm-Attacke auf Busfahrer - Video

+
Elf Menschen wurden bei dem Unfall in Istanbul verletzt.

Istanbul - Mit einem Regenschirm-Angriff auf den Busfahrer hat ein Passagier in der türkischen Millionenmetropole Istanbul einen schweren Unfall mitten im Berufsverkehr ausgelöst.

Elf Menschen seien dabei am Freitag verletzt worden, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu. Auf der von Fernsehsendern ausgestrahlten Aufnahme der Überwachungskamera in dem Bus war zu sehen, wie der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug verlor, als der Passagier auf ihn einschlug. Der Bus geriet dabei aus der in der Fahrbahnmitte verlaufenden Busspur, begrub drei Autos unter sich und prallte schließlich gegen einen entgegenkommenden Doppelstockbus.

Der Sender NTV berichtete, Auslöser des Streits sei die Weigerung des Busfahrers gewesen, den Passagier außerhalb einer Haltestelle aussteigen zu lassen. Auf dem Überwachungsvideo ist zu sehen, wie deswegen ein Streit entflammte. Der Fahrer schubste den Passagier, der dann von einem Mitreisenden nach hinten geführt wurde. Bald darauf kehrte der Passagier zurück - und schlug mit seinem Regenschirm bei mehr als 50 Stundenkilometern auf den Busfahrer ein.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.