Mexiko

Über 60 Leichen in verlassenem Krematorium entdeckt

+
Einsatzkräfte am Fundort der Leichen in Acapulco.

Acapulco - In einem verlassen Krematorium im Westen Mexikos haben Ermittler 61 Leichen gefunden. Nachbarn hatten sich über den schlechten Geruch beschwert.

„Wir untersuchen, was passiert ist“, sagte der örtliche Staatsanwalt Miguel Ángel Godínez am Freitag im Radiosender Fórmula. Zu Berichten, nach denen bereits zwei Verdächtige festgenommen wurden, wollte er sich zunächst nicht äußern.

Nachbarn hatten sich über den schlechten Geruch in einem Vorort der Hafenstadt Acapulco beschwerten. Soldaten und Polizisten entdeckten daraufhin die Toten, wie die Zeitung „El Sur de Acapulco“ berichtete. Unter den Toten waren demnach vier Frauen. Alle Leichen seien mit Kalk bedeckt gewesen. Die Sicherheitskräfte fanden zudem Leichenteile wie Arme und Beine. Das „Krematorium des Pazifiks“ soll bereits seit rund einem Jahr außer Betrieb sein.

Ob es sich bei den Toten um Opfer eines Verbrechen handelte, war zunächst unklar. Im Bundesstaat Guerrero sind mehrere kriminelle Organisationen aktiv. Der Badeort Acapulco ist mit 104 Morden je 100 000 Einwohnern die drittgefährlichste Stadt der Welt. Die Region war zuletzt wegen des Massakers an Dutzenden Studenten international in den Fokus geraten.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.