Bus stand im Stau

Überhitzter Reisebus: Jugendliche erleiden Kreislaufprobleme

Ratingen - Der mit rund 50 Fahrgästen besetzte Bus stand am Montagnachmittag auf der A3 bei Ratingen im Stau und heizte sich zunehmend auf. Zwei Jugendliche wurden ins Krankenhaus gebracht.

Mehrere Jugendliche hatten in einem überhitzten Reisebus auf der Autobahn im Rheinland mit Kreislaufproblemen zu kämpfen. Der mit rund 50 Fahrgästen besetzte Bus stand am Montagnachmittag auf der A3 bei Ratingen im Stau, wie die Feuerwehr mitteilte. Anscheinend war die Klimaanlage ausgefallen, sodass sich der Innenraum des Busses bei Außentemperaturen von mehr als 32 Grad aufheizte. Rettungswagen und Notärzte rückten aus. Zwei 15-Jährige wurden in Krankenhäuser gebracht. Den anderen Jugendlichen und ihren Betreuern sei es bereits besser gegangen, als sie den Bus verlassen hatten, wie ein Sprecher mitteilte. Sie wurden mit Getränken versorgt - und bekamen eine improvisierte, eigens aufgebaute Dusche.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.