Enormer Schaden

Überfall: Unbekannte sprengen Sparkasse in Berlin

+
Unbekannte Täter haben in Berlin am Sonntagmorgen eine Bankfiliale gesprengt. Die Eindringlinge lösten gegen 6.50 Uhr eine Explosion aus.

Berlin - Unbekannte haben in Berlin eine Bankfiliale gesprengt. Die Täter entkamen einem Polizeisprecher zufolge am frühen Sonntagmorgen unerkannt mit dem Inhalt von mehr als hundert Schließfächern.

Die Geldautomaten waren beschädigt, aber noch intakt. Verletzt wurde niemand. Die Unbekannten gelangten durch einen Seiteneingang in die Sparkassen-Filiale. An der Tür waren laut Polizei Hebelspuren erkennbar.

Gegen 6.50 Uhr gab es eine Explosion. Ihre Wucht richtete erheblichen Schaden im Gebäude an. Große Fensterscheiben wurden aus ihrer Verankerung gerissen, flogen meterweit und zersplitterten auf dem Gehweg. Aufgeschreckte Anwohner sahen ein mutmaßliches Fluchtauto davonfahren.

Die Feuerwehr rückte an und löschte Einrichtungsgegenstände. Der Brand war nach einer knappen Stunde unter Kontrolle.

Es war zunächst unbekannt, was die Explosion im Stadtteil Mariendorf auslöste, wie hoch der Schaden war und was gestohlen wurde. Das Landeskriminalamt ermittelt.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.