Hagel, Starkregen, Gewitter

Unwetter über der Region: 35.000 Haushalte ohne Strom

+
Unwetter über der Region: Hagel, Starkregen, Gewitter

Kassel/Naumburg. Hagel, Starkregen, Sturmböen und Gewitter brachte eine Unwetterfront mit sich, die am Freitagabend über Nordhessen und Südniedersachsen zog. In einigen Gemeinden fiel der Strom über Stunden aus.

Ein Blitz schlug gegen 21 Uhr in das Umspannwerk Vellmar an der Kreuzung Weideweg /Kasseler Straße ein, wodurch der Strom unter anderem in Vellmar selbst, in Niestetal, Fuldatal, Ahnatal, Espenau und einigen Straßenzügen Kassels ausfiel.

Aktualisiert am Samstag um 13.20 Uhr.

Lesen Sie auch

Sturm fegte über Naumburg: Gewitterböen beschädigten Dächer und fällten Bäume

Der Blitz hatte auch ein Feuer ausgelöst, das die Feuerwehr zunächst löschen musste. Um 21.45 Uhr waren die Löscharbeiten beendet. Danach rückten Mitarbeiter des Stromversorgers an, um den Schaden zu reparieren.

Die Überspannung des Blitzes hatte im Umspannwerk einen Transformator beschädigt und entzündet. Durch das Feuer wurden alle weiteren Transformatoren im Umspannwerk automatisch aus Sicherheitsgründen abgeschaltet, was zu dem flächendeckenden Stromausfall führte. Als die Feuerwehr Vellmar gegen 21.13 Uhr eintraf, war das Feuer größtenteils schon erloschen. Es wurden noch Sicherungsarbeiten vorgenommen. Anschließend reparierten Mitarbeiter von Eon den Schaden.

Die Arbeiten dauerten einige Stunden an - seit Mitternacht haben alle Gemeinden und die Kasseler Nordstadt wieder Strom. Nach ersten Informationen waren 35.000 Haushalte vom Stromausfall betroffen.

Abgedeckte Hausdächer

Fotos vom Unwetter:

Unter unserem Facebookeintrag berichten Menschen aus allen Teilen der Region - teils mit Fotos -, wie stark bei ihnen das Unwetter war.

Durch heftige Sturmböen und Starkregen wurden gegen 20.30 Uhr in der Naumburger Altstadt mehrere Dächer beschädigt. Ziegel stürzten auf die Straßen. Die Feuerwehr der Kernstadt wurde alarmiert. Über das Ausmaß der Schäden liegen noch keine genauen Erkenntnisse vor. Auch viele Bäume fielen um, die Feuerwehren sind im Einsatz, sperren Straßen und räumen die Hindernisse beiseite. Von einer Scheune wurde teilweise das Dach abgedeckt.

Auch in anderen Teilen Nordhessens wurden etliche Bäume entwurzelt. Teilweise stürzten Sie auf Straßen, wobei es zu Verkehrsbehinderungen kam. Verkehrsunfälle im Zusammenhang mit dem Unwetter sind bislang nicht bekannt. Personen kamen laut ersten Erkenntnissen der Polizei nicht zu Schaden.

In Lohfelden hagelte es so sehr, das für kurze Zeit der Boden weiß überzogen war. 

Um 22.25 Uhr bestand noch immer eine Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes für den Schwalm-Eder-Kreis und für Waldeck-Frankenberg. Gewarnt wird vor starkem Gewitter und Sturmböen bis zu 80 km/h.

In Waldeck-Frankenberg waren bereits durch die erste Unwetterfront etliche Bäume entwurzelt worden. Einsatzkräfte mussten einzelne Straßen sperren, etwa zwischen Rhena und Schweinsbühl und Nehrda nach Schweinsbühl. Auch die Bahnstrecke zwischen Korbach und Willingen soll von umgestürzten Bäumen betroffen sein. Ob dadurch der Verkehr am Samstag beeinträchtigt sein wird, war am Abend noch nicht klar.

Fotos: Unwetter in Naumburg

Unwetter in Naumburg

In der Nähe von Rotenburg bei Heinebach  verursachte ein Blitzeinschlag einen Unfall: Der Blitz schlug in einen an der Fahrbahn stehenden Baum ein, dadurch brachen Äste ab, die auf ein Auto fielen. Der Fahrer des Wagens blieb unverletzt. (abg/nom/jbg)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.