US-Footballstar McNair erschossen aufgefunden

+
Der frühere US-Footballstar Steve McNair.

Nashville - Der frühere US-Footballstar Steve McNair ist tot in einer Wohnung in Nashville aufgefunden worden. Er wurde offenbar mit mehreren Kopfschüssen getötet, wie die Polizei mitteilte.

Eine 20-jährige Frau, die als “eine Freundin“ bezeichnet wurde, lag ebenfalls tot in seiner Nähe. Sie wies einen Kopfschuss auf, eine Waffe lag neben ihrem Körper.

Der 36-jährige McNair habe auf einem Sofa im Wohnzimmer gelegen, sein Freundin ganz in der Nähe daneben auf dem Boden, teilte die Polizei weiter mit. Polizeisprecher Don Aaron erklärte, McNairs Frau Mechelle sei “sehr verstört“. “Im Moment glauben wir nicht, dass sie etwas damit zu tun hatte.“ Es werde noch nichts ausgeschlossen, es werde aber auch nicht aktiv nach einem Verdächtigen gesucht, sagte Aaron.

Die beiden Toten wurden von einem Freund McNairs entdeckt, der die Wohnung gemeinsam mit ihm gemietet hatte. McNair spielte 13 Spielzeiten für die Baltimore Ravens und zuletzt die Tennessee Titans, bevor er im April 2008 aufhörte.

Im Juni eröffnete er ein Restaurant in der Nähe der Universität von Tennessee. McNairs größter Erfolg war 2000 das Erreichen des Super Bowls, des Finales im American Football. Dabei unterlagen die von ihm geführten Titans äußerst knapp den St. Louis Rams mit 23 zu 16. McNair spielte schon die letzten Jahre nur noch unter Schmerzen, wegen seiner zahlreichen Verletzungen musste er dann 2008 aufhören.

AP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.