Auf der Tat ertappt

Vater verprügelt eigenhändig diesen Kinderschänder

+
Raymond F. wurde vom Vater übel zugerichtet.

München - Ein Vater erwischt den Babysitter, wie er seinen Sohn missbraucht und schlägt zu. So lange, bis er bewusstlos ist. Trotzdem gibt es kein juristisches Nachspiel für den Vater.

Es ist der Albtraum aller Eltern. Der Babysitter, der auf die Kinder aufpassen soll, vergeht sich an ihnen. In Florida erwischte ein Vater den Vergewaltiger sogar in flagranti. "Er stand dort, die Hose um seine Knöchel, und mehr musste dazu nicht gesagt werden. Ich tat alles, was ich im rechtlichen Rahmen tun konnte, außer ihn umzubringen", sagte der Vater nach Angaben der amerikanischen Nachrichten Plattform International Business Times.

Er schlug den 18-jährigen Babysitter grün und blau, bis der Junge bewusstlos war. Dann wählte er den Notruf und holte die Polizei. "Er liegt brav und ausgeknockt für sie bereit", soll der Vater laut dem US-Sender CBS gesagt haben. Außerdem fügte er, als der Junge abgeführt wurde, hinzu: "Du hattest Glück, dass ich Gott liebe."

Der Vater ist rechtlich anscheinend aus dem Schneider. "Er reagierte, wie ein Vater reagieren würde. Ich sehe keinen Grund, ihn für irgendetwas zur Verantwortung zu ziehen", wird der Chef der örtlichen Polizeibehörde zitiert. Nach US-Recht gilt seine Tat als nachvollziehbare Reaktion. Besonders weil der 36-Jährige ausschließlich Füße und Fäuste als 'Waffen' benutzte. Der mutmaßliche Kinderschänder war bereits seit drei Jahren für die Familie als Aufpasser auf die Kinder tätig und habe den elfjährigen Sohn von Beginn an missbraucht. Der Täter gestand laut CNN die Vorwürfe.

ms

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.