Grausames Verbrechen

Vater vergräbt seine fünf Kinder in Müllsäcken

+
Timothy J. ging der Polizei durch Zufall ins Netz.

Lexington - Die Polizei nimmt einen Mann wegen Alkohols am Steuer fest. Wenig später werden die Leichen seiner fünf Kinder gefunden. Er soll sie in Müllsäcken vergraben haben.

Ein 32 Jahre alter Vater aus dem US-Bundesstaat South Carolina soll laut Polizei seine fünf Kinder getötet und in Müllsäcken vergraben haben. Die Leichen seien am Dienstag nach aufwendiger Suche gefunden worden, teilte das Sheriff-Büro in Lexington (South Carolina) mit, wo der Vater mit den Kindern gelebt habe. Bei den Opfern handele es sich um drei Jungen und zwei Mädchen im Alter zwischen einem und acht Jahren. Die Mutter habe sie in der vergangenen Woche als vermisst gemeldet.

Der 32-Jährige sei am Samstag wegen Alkohols am Steuer im Bundesstaat Mississippi festgenommen worden, teilte die dortige Behörde für öffentliche Sicherheit mit. In seinem Wagen seien Spuren gefunden worden, die auf ein Verbrechen hindeuteten. Nach weiteren Ermittlungen seien die fünf Leichen in einem ländlichen Gebiet im Bundesstaat Alabama entdeckt worden.

Der Mann habe die Polizei selbst zu den Leichen geführt, berichtete der Sender CNN. „Das Ausmaß dieses Verbrechens ist unerträglich“, erklärte Mississippis Sicherheitsbeauftragter Albert Santa Cruz in einer Mitteilung.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.