Irrsinn in den Alpen

Verirrte Bergwanderer verbrennen Kleidung

Ötz - Ohne Ausrüstung und Orientierungssinn haben sich zwei deutsche Studenten in den Tiroler Alpen in eine schwierige Lage gebracht.

Die jungen Männer aus Ludwigshafen und Hannover waren in Kühtai mit Zelt und Isomatte zu einer Bergwanderung aufgebrochen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Nach einer ersten Nacht gingen sie im beginnenden Schneetreiben in die falsche Richtung. In der zweiten Nacht setzten sie einen Notruf ab. Um sich zu wärmen und von den Rettern besser gesehen zu werden, begannen die Männer im Alter von 20 und 21 Jahren schließlich, ihre Kleidung zu verbrennen. Immerhin: Ihre Halbschuhe behielten sie an. Das leichtsinnige Duo blieb laut Polizei unverletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.