Vor Südaustralien

Hai-Angriff: Surfer schwer verletzt

Sydney - Grausiges Unglück: Vor der Küste Südaustraliens hat ein Hai einen jungen Surfer schwer verletzt. Das Tier biss dem 23-Jährigen einen Arm und eine Hand ab.

Nach dem Angriff in Wylie Bay östlich der Stadt Esperance im Bundesstaat Western Australia am Donnerstag wurde der 23-jährige Surfer ins Krankenhaus gebracht, wie die Polizei mitteilte. Die örtliche Zeitung "The Esperance Express" berichtete, der junge Mann habe offenbar einen Arm verloren sowie die zweite Hand. Zudem habe der Hai mehrfach am Bein zugebissen.

Die Fischereibehörde von Western Australia bestätigte, dass ein Mann am Vormittag durch einen Hai unbekannter Art schwer verletzt wurde. Derzeit würden Vorbereitungen getroffen, um das Tier zu fangen. Die Strände in der Umgebung wurden geschlossen, Menschen wurden aufgefordert, nicht ins Wasser zu gehen.

Mitte September hatte die Regierung von Western Australia angekündigt, ihre umstrittene Politik zum Aufspüren und Töten von Haien aufzugeben. Statt der Einrichtung von Haifang-Barrieren vor beliebten Badestränden sollen künftig nur noch die Haie gefangen werden, die mehrfach in derselben Zone gesichtet werden.

Seit vergangenem Sommer waren die Badestrände in Westaustralien durch mit Angelhaken und einem Köder versehene Bojen geschützt worden. Binnen 13 Wochen wurden mehr als 170 Haie gefangen. 50 der größten von ihnen wurden getötet, die meisten anderen gekennzeichnet und anschließend wieder freigesetzt.

Umwelt- und Tierschützer hatten die Politik scharf kritisiert. Die Umweltschutzbehörde des Bundesstaats urteilte schließlich, es bestehe ein "hoher Grad an wissenschaftlicher Unsicherheit" über die Folgen für das Überleben der Population vor allem der Weißen Haie.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.