Video: "Gangnam"-Baby isst kein Brei ohne Psy

+
Sänger Psy tanzt den "Gangnam-Style"

London - Mit seinem Song "Gangnam-Style" hat der südkoreanische Sänger Psy einen weltweiten Musik-Wahnsinn ausgelöst. Dessen jüngstes Opfer ist Baby Benjamin. Aber sehen Sie selbst...

Beim mittäglichen Brei geht nichts ohne die entsprechende musikalische Begleitung. Nur beim "Gangnam-Style"-Video von Sänger Psy sperrt Baby Ben bereitwillig seinen Mund auf und lässt sich füttern. Sobald Papi den verrückten Hotte-Hüh-Tanz auf seinem Laptop wegklickt, beschwert sich der Kleine prompt und lauthals. Wenn es wieder läuft, ist der Mini-Psy-Fan schlagartig wieder lammfromm.

"Das Lied hat eine hypnotische Wirkung auf ihn", meint der Vater. "Wenn es läuft, isst er sogar Gemüse."

Sehen Sie Baby Ben beim Mittagessen "Gangnam-Style"

YouTube-Megahit: So sieht der "Gangnam Style" aus

YouTube-Megahit: So sieht der "Gangnam Style" aus

Das Video ist binnen kürzester Zeit das meistgeklickte Youtube-Video geworden. Über 265 Millionen Mal wurde es bisher aufgerufen - Weltrekord! Alles, was Sie über den durchgeknallte Lied wissen müssen, finden Sie hier.

hn

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.