Ursache gibt Rätsel auf

Video: Riesiges Loch verschluckt ein Dutzend Autos

+
Nach der Ursache für das Loch wird derzeit noch gesucht.

Meridian - Gerade genossen sie ihre Burger, als sie draußen einen lauten Knall hörten. Als die Autobesitzer aus dem US-Schnellrestaurant liefen, wartete eine unangenehme Überraschung auf sie.

In einem plötzlich auftretenden Riesen-Loch sind hinter einem kürzlich eröffneten Schnellrestaurant im US-Bundesstaat Mississippi mindestens zwölf Autos verschwunden. Zu dem Vorfall kam es am Sonntag in der Ortschaft Meridian, wie der örtliche Sender WTOK berichtete. Verletzt wurde niemand. Die Grube ist etwa 180 Meter lang, 15 Meter breit und mehr als 9 Meter tief.

Wieso das Loch plötzlich entstand, war zunächst unbekannt. Buck Roberts, der in Meridian für die Sicherheit zuständig ist, ist sich laut dem örtlichen Nachrichtenportal "Meridian Star" sicher, dass es sich nicht um ein verwitterungsbedingtes Sinkloch handle: "Nennen sie es, wie Sie wollen. Eine eingestürzte Höhle oder was auch immer. Aber es ist kein Erdfall.“ Auch die unterirdische Wasserleitung, die dort entlangläuft, sei nicht der Grund für den Vorfall.

dpa/hn

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.