Vier Menschen sterben bei Autounfall in NRW

+
Unfall auf der Bundesstraße 482: Bei dem Unfall starben vier Menschen. Foto: NWM-TV/Glatzel

Petershagen (dpa) - Bei einem schweren Autounfall in Ostwestfalen sind vier Menschen in einem Cabrio ums Leben gekommen. Drei Menschen wurden bei dem Unfall auf der Bundesstraße 482 in Petershagen schwer verletzt.

"Ein 23-jähriger Autofahrer wollte in der Nacht zum Donnerstag mit seinem Wagen ein Cabrio überholen", sagte ein Polizeisprecher. In einer leichten Kurve berührten sich die Wagen und krachten in einen Lastwagen, der ihnen entgegenkam.

Die Fahrzeuginsassen der beiden Autos wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr mit schwerem Gerät geborgen werden. Im Cabrio starben vier Insassen im Alter zwischen 18 und 43 Jahren. Ein 22-Jähriger, der hinten im Fahrzeug saß, überlebte den Unfall mit schweren Verletzungen.

"Die Männer in dem Cabrio gehören zu einer Großfamilie aus Niedersachsen", sagte der Sprecher. Die beiden Insassen des anderen Wagens kamen schwer verletzt ins Krankenhaus, ihnen wurden Blutproben entnommen. Die 46 Jahre alte Lkw-Fahrerin erlitt leichte Blessuren.

An der Unfallstelle sehe es schrecklich aus, sagte der Polizeisprecher am Morgen. Drei Notärzte sowie acht Rettungswagenbesatzungen waren im Einsatz. Die Bundesstraße an der Grenze zu Niedersachsen sollte noch für mehrere Stunden gesperrt bleiben.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.