Vor dem Urlaub: Was Fischbesitzer tun sollten

+
Ein Stör schwimmt im Aquarium des Besucherzentrums vom Nationalpark Unteres Odertal in Criewen. Foto: Patrick Pleul

Wer ein Aquarium besitzt, sollte ein paar Tage vor dem Urlaub aktiv werden. Sonst kann es für Fische während der Abwesenheit eng werden.

Bramsche (dpa/tmn) - Fischbesitzer sollten in der Urlaubszeit etwa eine Woche vor ihrer Abreise den Filter im Aquarium reinigen und das Wasser wechseln. Denn falls an der Technik etwas nicht richtig funktioniert, bleibt noch genügend Zeit für eine Reparatur.

Damit die Tiere weniger Futter brauchen, ist es gut, ihren Stoffwechsel herunterzufahren. Das erläutert die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz. Dazu kann man die Heizung um zwei bis drei Grad herunterregulieren und die Beleuchtung auf sechs bis acht Stunden reduzieren. So kommen erwachsene mittelgroße Fische ein bis zwei Wochen problemlos ohne Fütterung aus.

Wer länger weg ist, sollte alle drei bis vier Tage eine Fütterung organisieren. Damit es nicht zu Problemen kommt, wird das Futter zur Sicherheit vorher portioniert.

Merkblätter der TVT

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.