Ausmaß der Zerstörung ist enorm 

So schlimm sind die Waldbrände im Norden Spaniens 

+
Anhaltende Waldbrände haben im spanischen Berango 120 Hektar Wald zerstört. 

Madrid - Zahlreiche Waldbrände haben die Feuerwehr im Norden Spaniens zum Jahresende auf Trab gehalten. Einige Regionen sind dabei besonders schlimm betroffen. 

Vor allem die Lage in der Autonomen Gemeinschaft Kantabrien ist äußerst prekär. Es gebe in der ganzen Region mehr als 80 Feuer, teilte der regionale Regierungschef Miguel Ángel Revilla am Montag auf Twitter mit. Schon am Sonntag hatte Revilla von einem „absoluten Notfall“ gesprochen und den „dringenden Einsatz“ der Streitkräfte bei der Bekämpfung der Flammen beantragt. Waldbrände wüteten seit dem Wochenende unterdessen nicht nur in Kantabrien, sondern auch in Asturien und im Baskenland.

Häuser müssen evakuiert werden 

In der baskischen Gemeinde Berango nur rund 20 Kilometer nördlich von Bilbao wurden am Sonntagabend laut Behörden mehrere Häuser evakuiert. Die Flammen hatten sich dort nach starkem Wind schnell ausgebreitet. Das Feuer habe in Berango mindestens 120 Hektar Wald zerstört. Feuerwehrleute hatten die Flammen am Montagmittag unter Kontrolle.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.