208,7 Kilo

Weltrekord-Versuch: Dickster Knödel zerbrochen

+
Der Riesenknödel beim Rekordversuch in Aldersbach ist zerbrochen - und wurde anschließend in 1400 Portionen serviert.

Aldersbach - Er war wohl doch zu schwer: Beim Ablegen auf einem Tisch ist ein vier Zentner schwerer Knödel auseinandergebrochen. Dennoch hoffen die Veranstalter eines Weltrekordversuches, dass sie ins Guinness-Buch der Rekorde kommen.

Bruchlandung für den dicksten Knödel der Welt aus Bayern: Beim Ablegen mit einem Kran ist der exakt 208,7 Kilo schwere Koloss am Sonntag auseinandergebrochen. Die Veranstalter des Knödelfestes im niederbayerischen Aldersbach bei Passau müssen nun bangen, ob sie auch mit dem Bruchstück ins Guinness-Buch der Rekorde kommen. Unter der Aufsicht von Mitarbeitern eines Eichamtes war der Knödel zuvor gewogen worden.

Knödel am Kran.

Schon um 4.00 Uhr morgens hatten zehn Helfer die Rohmasse aus rund 1500 Eiern, 70 Litern Milch, 60 Kilogramm Mehl und 100 Kilo Semmeln geformt. Drei Stunden später wurde der kulinarische Koloss dann in einem Kessel mit zwei Metern Durchmesser zu Wasser gelassen, um mehrere Stunden lang zu garen. Doch dann passierte es: Als der Rekordknödel aus dem riesigen Kochtopf geholt und auf einem Tisch abgelegt wurde, brach er entzwei.

Doch die Veranstalter sind zuversichtlich, trotzdem als Weltrekordhalter anerkannt zu werden. Denn auch der bislang größte Semmelknödel der Welt, 2008 von einem Italiener gekocht und lediglich 35 Kilo schwer, sei auseinandergebrochen, berichtete Ralf Schönberger von den Veranstaltern in Aldersbach. Er und seine Kollegen müssen nun einige Wochen bangen, bis sie das Ergebnis vom Guinness-Buch erfahren.

Am Nachmittag wurde der Knödel - Rekord hin oder her - jedenfalls bei der Ausstellung „Bier in Bayern“ in rund 1400 Portionen serviert. Dazu gab es Biergulasch. Der Erlös geht an die Organisation Sternstunden e.V. und an die Flutopfer der jüngsten Hochwasserkatastrophe in Niederbayern.

Video: Tipps für alle, die Knödel lieben

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.