Wetter spielt verrückt

Wetterdienst warnt vor Glatteis

Offenbach - Das Wetter zeigt sich nicht vorweihnachtlich. Der deutsche Wetterdienst musste erneut Warnungen aussprechen. Doch nicht nur Glatteis macht den Deutschen zu schaffen.

Spiegelglatte Straßen im Osten, Regenfluten im Westen und Süden. Für Teile Bayerns, Nordrhein-Westfalens und des Nordostens galten am Sonntag weiterhin Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienst (DWD). Von Kiel bis Dresden warnten die Meteorologen vor gefrierendem Regen oder Schneefall. Dimensionen eines Unwetters erreichten auch Dauerregen und starkes Tauwetter im östlichen Bayern und im südlichen Nordrhein-Westfalen. Hinzu kommt starker bis stürmischer Wind.

Beträchtliche Regenmengen gingen in West- und Süddeutschland nieder. Im Hochschwarzwald fielen laut DWD innerhalb von 24 Stunden 30 bis 50 Liter Regen pro Quadratmeter, in der Kölner Bucht und dem angrenzenden Süderbergland waren es etwa 20 bis 40 und im südhessischen Odenwald 20 bis 35 Liter pro Quadratmeter. Gewöhnlich fallen im ganzen Dezember durchschnittlich 70 Liter Regen pro Quadratmeter.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.