Tag ohne Auto und Arbeit

Yom-Kippur-Fest lässt Luftvermutzung sinken

Tel Aviv - Wie stark die Luftverschmutzung in Israel ist, hat sich während des Yom-Kippur-Festes gezeigt. Sie ist währenddessen um 90 Prozent zurückgegangen.

Während des jüdischen Yom-Kippur-Festes ist die Luftverschmutzung in Israel nach Behördenangaben drastisch zurückgegangen: Die Belastung der Luft mit Schadstoffen sank in den Großstädten Tel Aviv und Jerusalem und den umliegenden Gebieten um mindestens 90 Prozent, wie die Umweltbehörde des Landes am Donnerstag mitteilte.

Während des Yom-Kippur-Festes von Dienstagabend bis zum Sonnenuntergang am Mittwoch waren Geschäfte und Flughäfen in Israel geschlossen, Radio- und Fernsehsender stellten den Sendebetrieb ein. Autofahren ist während des Festes verpönt, die Menschen laufen oder radeln durch ausgestorbene Straßen.

Fest zeigt Ausmaß des Fahrzeugverkehrs

Die erhebliche Verbesserung der Luftqualität während Yom Kippur zeige, in welch starkem Ausmaß der Fahrzeugverkehr für die Luftverschmutzung in den Großstädten verantwortlich sei, betonte die Umweltbehörde. Israel hat ein wenig entwickeltes Bahnsystem. Es gehört zu den Ländern mit den meisten Fahrzeugen pro Einwohner.

An Yom-Kippur feiern Juden die Versöhnung zwischen Gott und den Menschen. Es beendet die "Zehn Tage der Umkehr", an denen Gläubige Gott nach dem jüdischen Neujahrsfest um Vergebung bitten können. Viele verbringen den Tag der inneren Einkehr in der Synagoge, mit der Familie oder ganz alleine.

afp/ scw

Rubriklistenbild: © AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.